Zurück zur Übersicht

CO2 und Klimawandel

Der Klimawandel ist Tatsache. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir dazu beitragen können, dass die Industrie ihre CO2-Emissionen reduzieren kann.

  

Die United Nations Framework Convention hat mit dem Pariser Abkommen (The Paris Agreement) von 2016 ein klares Ziel formuliert, um die Klimaerwärmung einzudämmen. Die Vorgabe ist, die durchschnittliche Erwärmung unter 2 Grad Celsius (35.6 F) und so nah wie möglich an 1.5°C (34.7°F) gegenüber der vorindustriellen Zeit zu halten. Als weltweit tätige Firma sind wir überzeugt, dass wir für das Erreichen dieses Ziels mitverantwortlich sind. Deshalb haben wir Klimawandel und CO2 zu einem Hauptthema unserer Nachhaltigkeitsstrategie erklärt.

   

 

#CEO4climate

 

Wir wissen, dass wir den Kampf nicht alleine gewinnen können. Als Mitglied des Gewinnerteams können wir jedoch einen echten Unterschied machen. Deshalb sind wir der CEO4Climate Initiative beigetreten – einer Gruppe von Schweizer Firmen, welche die Schweizer Regierung dazu auffordert, eine progressive Klimapolitik auszuüben.

         

 

 

 

ScienceBasedTargets


Indem wir der ScienceBasedTargets Initiative beigetreten sind, haben wir uns verpflichtet, unsere CO2-Emissionen so zu reduzieren, dass sie den Vorgaben des Pariser Abkommen entsprechen (1.5°C / 34.7°F gegenüber der vorindustriellen Zeit). Derzeit analysieren wir unsere Ziele und werden sie kommunizieren, sobald sie definiert sind. Unser CO2-Inventar wird gemäss GreenHouseGas Protocol erstellt.

          

 

Scope 1,2 & 3 Assessment 

   

Es gibt unzählige Möglichkeiten, den ökologischen Fussabdruck zu reduzieren. Umso wichtiger ist es, dass wir uns darauf konzentrieren, wie wir die grösste Wirkung erzielen. Wir haben den CO2- Fussabdruck all unserer Geschäftsfähigkeiten geprüft und können dadurch besser verstehen, welche Aktionen sinnvoll und wirksam sind.

 

Für uns ist klar, dass Scope 3-Emissionen – solche, die mit der Produktion unserer Produkte in Zusammenhang stehen – am meisten CO2 verursachen. Das bedeutet, dass wir uns bezüglich Nachhaltigkeit auf die Materialproduktion und die Herstellung der Produkte konzentrieren. Wir verfolgen konsequent unsere Strategie mit bevorzugten und verbotenen Materialen. Dazu gehört das Streben nach Innovationen, welche die Umwelt weniger belasten und trotzdem nicht im Widerspruch zu unserem hohen Qualitäts- und Designanspruch stehen. Auch der Verzicht auf Virgin Polyester in der Produktion und der Einsatz von recyceltem Polyester entspricht dieser Strategie. Gleichzeitig prüfen wir den CO2-Fussabdruck bei jedem unserer Produkte. Auf diese Weise können wir uns die richtigen Ziele setzen. Nur mit einem klaren Fokus können wir erreichen, dass wir unseren ökologischen Fussabdruck konsequent reduzieren.

  

 

CO2-Budget

  

Zeit ist der entscheidende Faktor beim Klimawandel. Deshalb verschaffen wir uns nicht nur ein genaues Bild unseres ökologischen Fussbadrucks als Unternehmen – wir handeln auch jetzt schon. Wir arbeiten daran, ein internes CO2-Budget für Teamreisen zu erstellen. On ist ein schnell wachsendes internationales Unternehmen, doch dieses Wachstum soll nicht an Reisen gekoppelt sein. Bald soll ein System zum Einsatz kommen, das jedem Team ein CO2-Budget zuteilt. Auf diese Weise wird jede Reise bei On mit dem CO2-Fussabdruck im Hinterkopf geplant.