Zurück zur Übersicht

CO2 & Klimawandel

Der Klimawandel ist die wohl grösste Herausforderung unserer Generation. Wir wissen, dass wir einen Teil dazu beitragen müssen, die Treibhausgas-Emissionen unserer Branche zu reduzieren.

 

2016 setzte die Klimarahmenkonvention der UN mit dem Pariser Klimaabkommen klare Ziele im Kampf gegen den Klimawandel. Das Hauptziel des Abkommens ist, den Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur auf unter 2 °C über dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen – wenn möglich gar auf nur 1,5 °C. 

 

Als globales Unternehmen ist es unsere Pflicht, unseren Beitrag zu dieser weltweiten Herausforderung zu leisten. Der Fokus unserer Nachhaltigkeitsstrategie liegt daher darauf, den Klimawandel einzugrenzen und die Treibhausgas-Emissionen zu senken. Neben dem Verwenden nachhaltiger Materialien und dem Herstellen zirkulärer Produkte ist das unser Hauptschwerpunkt.

 

Wissenschaftlich fundierte Ziele

 

Um zu zeigen, wie ernst es uns mit dem Senken der Treibhausgas-Emissionen ist, hat sich On der Initiative Science Based Targets (SBTi) angeschlossen. Die SBTi ist eine Kollaboration zwischen dem Carbon Disclosure Project, dem United Nations Global Compact, dem World Resources Institute (WRI) und dem World Wide Fund for Nature (WWF). Sie definiert und fördert Best Practices in wissenschaftlich fundierter Zielsetzung und der unabhängigen Zielkontrolle in Unternehmen. So können wir sicher sein, dass wir tatsächlich etwas bewirken. 

 

Jedes Jahr erfassen wir unsere Treibhausgas-Emissionen. Dabei richten wir uns nach den Regeln, wie verschiedene Emissionsquellen gemäss Greenhouse Gas Protocol (GHG) definiert werden. Unsere Fortschritte hinsichtlich der von der SBTi definierten Ziele machen wir öffentlich.

 

Senken von Scope-1- und Scope-2-Emissionen

 

Das Greenhouse Gas Protocol definiert drei verschiedene Arten oder «Scopes» von Emissionen. Scope 1 sind direkte Treibhausgas-Emissionen aus Quellen, die im Besitz oder unter der Kontrolle unseres Unternehmens sind. Scope 2 sind Emissionen, die beim Erzeugen der Energie entstehen, die unser Unternehmen verbraucht.

 

Wir verpflichten uns, unsere absoluten Scope-1- und Scope-2-Emissionen zwischen 2019 und 2030 um 46 % zu senken. Diese Reduzierung ist nötig, um die globale Erwärmung auf 1,5 °C zu begrenzen – das ambitionierteste Ziel des Pariser Klimaabkommens.

 

 

Senken von Scope-3-Emissionen

 

Scope 3 bezieht sich auf alle indirekten Treibhausgas-Emissionen, die durch unser Unternehmen entstehen – aus Quellen, die nicht zu uns gehören und auch nicht unserer direkten Kontrolle unterliegen. Diese Quellen sind grösstenteils in unserer Supply Chain. Beispielsweise in der Verarbeitung von Rohstoffen oder dem Transport unserer Endprodukte.

 

Wir verpflichten uns zu einer Intensitätsreduzierung unserer Scope-3-Emissionen zwischen 2019 und 2030 um 55 %. So erfüllen wir die Kriterien der SBTi für ambitionierte Ziele entlang der Wertschöpfungskette gemäss den aktuellen Best Practices.

      

Unsere Treibhausgas-Emissionen im Basisjahr 2019

 

Es gibt viele Möglichkeiten, die eigene Umweltbilanz zu verbessern. Wir konzentrieren uns auf jene Bereiche, in denen wir besonders viel bewirken können. Im Jahr 2019 haben wir die CO2-Bilanz unserer gesamten Betriebsabläufe geprüft, um herauszufinden, welche Bereiche das sind.

 

On's Treibhausgas-Emissionen im Jahr 2019

 

Wie du siehst, machen Scope-3-Emissionen bei Weitem den grössten Anteil aus. Sie lassen sich ausserdem am schwersten reduzieren. Aber du kennst On: Wir freuen uns über jede Herausforderung. Darum sind wir dabei, CO2-Emissionen und unser Unternehmenswachstum zu entkoppeln. So können wir beides möglichst unabhängig voneinander regulieren. Wir glauben, dass uns das zu noch mehr Innovationen inspirieren wird – sowohl für unsere Betriebsabläufe als auch für unsere Produkte. Für ein schnell wachsendes Unternehmen wie On ist das ein sehr ambitioniertes Ziel. Aber wir sind fest davon überzeugt, dass Wachstum und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen. Darum glauben wir daran, dass wir unser Ziel erreichen können. 

 

Für den Weg dorthin sind innovative Materialien und Fertigungsprozesse entscheidend. Wir müssen disruptiv sein, die Standards unserer Branche überdenken und neue Wege gehen. Aber das tut On seit jeher. Den ersten grossen Schritt haben wir bereits gemacht, indem wir den ersten vollständig recyclingfähigen Performance-Laufschuh Cyclon gelauncht haben. Dessen Umweltbelastung ist um 50 % geringer als bei vergleichbaren Schuhen.

 

#CEO4climate

 

Wir wissen, dass wir den Kampf gegen den Klimawandel nicht allein gewinnen können. Aber als Teil eines Teams können wir wirklich etwas bewegen. Aus diesem Grund haben wir uns zusätzlich der Initiative CEO4Climate angeschlossen – einer Gruppe von Schweizer Unternehmen, die bei der Schweizer Regierung um eine progressive Klimapolitik ersucht.

 

Hol dir noch mehr Laufinspiration. Melde dich für den On Newsletter an.