Zurück zur Übersicht

Cyclon: Wie nachhaltig ist der Schuh wirklich?

Erfahre alle Fakten und Zahlen zum Cyclon und finde heraus, was diesen Schuh wirklich nachhaltig macht.

 

„Wie nachhaltig ist der Cyclon-Laufschuh eigentlich wirklich?“ Gute Frage. Und wir beantworten sie dir gerne. Wir stützen unsere Nachhaltigkeitsbemühungen auf datenbasierte Forschung. Also haben wir gerechnet.

 

Um den ökologischen Fussabdruck des Cyclon-Laufschuhs zu bewerten, haben wir ein Life Cycle Assessment (LCA) durchgeführt und seine Ökobilanz mit einem gewöhnlichen On-Schuh verglichen. Diese Prüfung trägt allen Aspekten Rechnung: Von der Art und Weise, wie das Material genäht wird, über den Wasserverbrauch im Produktionsprozess bis hin zur Distanz, die unsere Kundinnen und Kunden zurücklegen müssen, um den Schuh in einem Shop zu erwerben. Wir haben jedes noch so kleine Detail, welches nötig ist, um einen On-Schuh herzustellen und alle damit verbundenen Prozesse exakt aufgeschlüsselt.

 

Aber Moment: Dieser Schuh ist doch noch gar nicht auf dem Markt und sein Lebenszyklus hat noch gar nicht begonnen! Stimmt. Deshalb sind die Zahlen vorerst provisorisch. Denn noch sind wir daran, sein Design zu finalisieren. Trotzdem war es unser Anspruch, möglichst realistische und genaue Daten zu erheben. Dabei haben wir uns sowohl an die Richtlinien der Internationalen Organisation für Normung (ISO) als auch an die – wohl strengeren – Standards unserer Head of Sustainability Viviane gehalten...

 

 

Die Fakten

 

1. Von der Produktion bis zum erstmaligen Recycling produziert der Cyclon-Laufschuh 50 % weniger CO2

 

2. Fabriken zu betreiben und mit Strom zu versorgen, verbraucht viel Energie. Mit dem Cyclon reduzieren wir den Energieverbrauch um 70 %.

 

3. Der Cyclon-Laufschuh verursacht ausserdem insgesamt 90 % weniger Abfall. Und ab dem Moment, in dem du ihn in deinen Händen hältst, sogar zero waste.
 

Wie das möglich ist?

 

Die Idee

 

Zirkuläres Mindset.

 

Wir verwandeln den gewöhnlich linear verlaufenden Lebenszyklus eines Produkts in einen endlosen Kreislauf. Deine Schuhe landen, wenn sie durchgelaufen sind, also nicht im Abfall. Stattdessen nehmen wir sie zurück und recyceln 100 % der Materialien. Jede Recycling-Runde bedeutet, dass wir ein weiteres Paar Schuhe nicht komplett neu herstellen müssen und ein Paar weniger auf dem Müll landet.

 

Die Materialien

 

Reduzieren, reduzieren, reduzieren.

 

Der Cyclon-Laufschuh besteht aus nur zwei Materialien, die derselben Familie zugehören – das macht es möglich, ihn vollständig zu recyceln. Er ist zu über 50 % biobasiert (d.h. es werden keine aus fossilen Brennstoffen gewonnenen Kunststoffe für das Obermaterial verwendet) und zu 100 % naturbelassen. Keine Farbstoffe. Keine Bleichmittel. Keine schädlichen Färbeprozesse. 

 

Die Herstellung

 

Optimiertes Engineering.

 

Durch den Einsatz modernster (und sehr cleverer) Technologien können wir in der Produktionsphase auf schädliche Chemikalien und Gase verzichten. Der Cyclon-Laufschuh besteht lediglich aus 6 Komponenten einer einzigen Materialfamilie (gewöhnliche Laufschuhe bestehen häufig aus über 50 Komponenten aus etwa 40 Materialfamilien). Dadurch ist der Produktionsprozess einfacher und weniger anspruchsvoll.

 

Die vorgelegten Berechnungen sind auf dem neuesten Stand. Da wir am Schuh bis zum Launch aber noch Feinabstimmungen und kleinere Änderungen vornehmen, können sich die Zahlen noch geringfügig ändern. Wir halten dich auf dem Laufenden.

 

 

Erfahre mehr über die Idee, die Materialien und die Herstellung des Cyclon. Klick dich durch folgende Links.

 

Idee: Was bedeutet Kreislaufwirtschaft?

 

Materialien: Biokunststoffe (und die Geschichte des Laufschuhs)   

 

Herstellung: Die bahnbrechende Technologie hinter dem Cyclon-Laufschuh

 

Klicke am Ende dieser Seite auf den Tag „Cyclon“ für weitere Artikel und mach dich bereit für die Zukunft.

 

Das ist Cyclon.
Und das ist der Laufschuh, den du nie besitzen wirst.
Zum Schuh

Hol dir noch mehr Laufinspiration. Melde dich für den On Newsletter an.