Zurück zur Übersicht

Style Stories: THE ROGER Advantage

Frisch, vielseitig und supereinfach zu stylen – all das trifft auf den THE ROGER Advantage zu. Wir haben bei einigen Leuten nachgefragt, wie sie den Schuh stylen und sie gebeten, uns zu verraten, wo sie ihre Inspiration finden und wie man einen Stil findet, der zu einem passt.

 

In unseren neusten Style Stories zeigen wir dir, dass unser Tennis-Sneaker ein unverzichtbares Essential ist. Ob kombiniert zu neutralen oder leuchtenden Farben, zu fliessenden Materialien oder strukturierten Silhouetten – es gibt unendlich viele Möglichkeiten, den THE ROGER Advantage zu stylen.

 

Teile deine eigene Style Story mit uns und nutze für deine Bilder den Hashtag #OnStyleStories. Wer weiss…vielleicht kommst du in unseren nächsten Style Stories gross raus.

       

Akeil + Flora

   

  

Akeil lebt in London und ist Autor und Influencer Marketing Manager. Ausserdem hat er Queer Bruk, eine Internet-Plattform und Club Night gegründet. Diese hat zum Ziel, queeres Nachtleben und Black Music und Black Culture miteinander zu verbinden. Wie uns Akeil’s Mutter erzählt, liegt die Liebe für Musik wohl in der Familie: „Auch ich liebe Musik und kann eine ganze Nacht lang in der Küche durchtanzen.“ Flora ist Sozialarbeiterin. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, sich um andere Menschen zu kümmern, ist sie eine begeisterte Upcyclerin, liebt Secondhand-Shoppingtouren verbringt ihre Zeit gerne in ihrem Garten. „Meine Mutter hat meinen Stil und meine Sicht auf Mode auf jeden Fall stark geprägt. Als Kind hat sie mich ständig in Charity Shops mitgenommen. Ich habe das damals gehasst. Aber heute liebe ich sie und gehe freiwillig dort shoppen.“ Die beiden betreiben zusammen einen Instagram-Account

 

Style-Inspirationen: Dennis Rodman, Biggy, Rihanna.

Liebstes Garderoben-Essential: Sonnenbrille

   

Paul

   

   

Paul ist Kreativer und multidisziplinär tätig. Aktuell lebt er in Seoul, Südkorea. Seine Karriere als Fotograf begann damit, dass er für Plattformen wie Highsnobiety, Hypebeast oder Vogue Bilder von internationalen Fashion Weeks machte.

 

„Hinter der Linse zu stehen und Mode zu fotografieren, hat meinen eigenen Stil sicherlich beeinflusst. Ob auf der Strasse oder den Laufstegen: Es gibt jede Saison Neues zu sehen, aber oft wird auch auf Vergangenes zurückgegriffen.“

 

Wenn Paul nicht gerade arbeitet oder sich 3D-Motion-/Design-Projekten widmet, beschäftigt er sich gerne mit Möbeldesign und -funktionalität, macht Fahrradtouren oder läuft durch die Stadt.

 

Style-Inspirationen: Amerika für seine funktionale Kleidung. Japan und Dänemark für seinen minimalistischen Stil und verschiedene Silhouetten.

   

Natalie

                

  

Natalie lebt im Südosten von London und ist Autorin, Markenberaterin und Gründerin der Plattform The Fashion Digital. Diese fokussiert auf Marken an der Schnittstelle von Mode und Nachhaltigkeit. „Mein Stil ist etwas erwachsener geworden, aber ich liebe immer noch das Exzentrische und Unerwartete.“ Neben der Arbeit widmet sie sich dem Stricken oder liebt es, Hello-Kitty-Merch anzuhäufen sowie Musik von kreischenden Girlbands oder „60s Yé-Yé“ und Bossa Nova zu hören. Ausserdem verbringt sie gerne Zeit mit ihrem Mann Chris und den beiden Katzen Fashion und Slash. Aktuell arbeitet sie gerade an ihrem ersten Kinderbuch. 

 

Style-Inspirationen: Alte Ausgaben von FRUiTS, einem japanischen Streetfashion-Magazin (wenn du keine Hardcopy bekommen kannst, dann besuche diese Tumblr-Seite).

  

Claudia

  

   

Claudia Rose ist in London geboren und aufgewachsen. Sie war einmal Mode-Stylistin und ist zudem Gründerin und Chefredakteurin von Able Zine. 2017 wurde bei Claudia eine chronische Krankheit diagnostiziert. Seither engagiert sie sich vermehrt für Behindertenrechte und setzt sich dafür ein, dass Menschen mit Behinderungen in den Medien authentisch und divers dargestellt werden. Ihren Style beschreibt sie selbst als verspielt, eklektisch und recycelt. 

 

„Da ich mich häufig nicht gut fühle, lege ich den Fokus häufiger als mir lieb ist auf Bequemlichkeit. Aber wenn ich ausgehe, mach ich mir viele Gedanken zu meinem Outfit. Dann ist Styling für mich eine Möglichkeit von meiner inneren Gefühlswelt abzulenken, weil ich mich nicht so kleiden möchte, wie ich mich fühle. Wenn ich eine Mobilitätshilfe benutzte, möchte ich mit der Art und Weise, wie ich mich anziehe, auch der Vorstellung trotzen, dass eine Behinderung tragisch und unattraktiv ist.“

 

Style-Inspirationen: Cher Horowitz, weil sie die 90er-Jahre liebt. Aleali May für einen modernen Touch. Und ihre Eltern, die „sehr hohe Standards haben“.

   

Mette

   

   

Mette ist eine ultracoole Mutter von zwei Kindern, die es liebt, Secondhand- und Vintage-Kleidung mit moderneren Teilen zu kombinieren. Sie beschreibt ihren Stil als „Bohemian Glam“ mit einem maskulinen und farbenfrohen Touch. Der beste Rat, den sie zum Thema Individualität bekommen hat? „Wenn du dich gut fühlst in etwas, dann mach dir keine Sorgen, was andere denken könnten. Sei stolz, wenn dir jemand sagt, dass du anders aussiehst. Wenn du vergessen hast, worum es dir geht, versuche dich daran zu erinnern, was dir in jungen Jahren gefallen hat. Ich habe schon immer Drucke und Textilien mit kleinen Blumen geliebt. Das hat sich bis zum heutigen Tag nicht geändert. Kratzende Pullover waren mir stets ein Graus. Auch das ist immer noch so.“ 

 

Style-Inspirationen: Pinterest und Instagram. Aber Inspiration findet sie überall: „Neulich habe ich ein Herrenoutfit entdeckt, das ich unbedingt selbst ausprobieren wollte.“

     

Marquis

   

 

Marquis ist Content Creator und liebt R&B-, die 90er- und 00er-Jahre. Für ihn geht nichts über unverfälschtes Auftreten und Authentizität. Ganz wichtig ist ihm, dass sich jede und jeder wohlfühlt. Er rät dazu, auch mal Farbkombinationen zu tragen, die auf den ersten Blick vielleicht nicht zusammenpassen und sich von alten Bildern, Logos, Verpackungen und dem Farbspiel in der Natur inspirieren zu lassen. „Und dann mach dein Foto und du wirst sehen: Boom, du hast ein cooles Outfit.“ Auf Marquis Instagram Account findest du jede Menge Tipps dazu, wie du Einzelstücke stylen und Farben kombinieren kannst. Und zudem jede Menge Content, der gute Laune macht.

 

Style-Inspirationen: Kleidung, die dich zur besten Version von dem macht, was du am heutigen Tag sein möchtest.

     

Hassan | Queen of Virginity

    

 

„Drag ist meine Therapie und Queen of Virginity ist mein absolut bester Therapeut.“ Hassan ist im Libanon aufgewachsen und träumte lange von einer mutigeren, ausdrucksstärkeren Version seiner selbst. „Queen of Virginity ist meine Fantasie einer Kriegerin, die kein Geschlecht kennt.“ Queen of Virginity lebt aktuell in Berlin und organisiert Events für Queer Arab Barty. Das Kollektiv will einen sichereren Raum für queere und transsexuelle Araber schaffen und mit Parties, Workshops und Diskussionsrunden einen Raum zur Selbstdarstellung schaffen, der frei ist von Urteilen. „In Berlin auf die Strasse zu gehen und mich so anzuziehen, wie ich es will, ohne mich der binären Geschlechterordnung zu unterwerfen, ist für mich ein mutiges Statement. Ich mache mich damit verwundbar, aber ich fühle mich gleichzeitig sehr stark dabei.“

 

Style-Inspirationen: Hunter Schafer, FKA Twigs, Ezra Miller, Sherihan und alle, die Pink mögen.

   

THE ROGER Advantage
Der dritte vom Tennis inspirierte Sneaker der Kollektion, die wir zusammen mit Roger Federer entworfen haben.
Schuh ansehen

Hol dir noch mehr Laufinspiration. Melde dich für den On Newsletter an.


Mit dem Abonnieren unseres Newsletters akzeptierst du die On-Datenschutzrichtlinien