Zurück zur Übersicht

Der 85-jährige Ironman-Weltmeister

Bei den Ironman World Championships 2018 in Kona, Hawaii galt der lauteste Applaus dem 85-jährigen Hiromu Inada. Der Rentner lief auf Wolken ins Ziel – ältester Teilnehmer, der den Wettkampf je geschafft hat.

Hiromu Inada ist eine Klasse für sich. Als einziger Teilnehmer in der Altersklasse der 85- bis 89-Jährigen ist Inada, der aus der japanischen Präfektur Chiba stammt, nun amtierender Ironman-Weltmeister. Der zweitälteste Teilnehmer, der den Wettkampf im Jahr 2018 vollständig absolviert hat, ist mit 76 Jahren neun Jahre jünger. 

 

 

Inada schwamm 2,4 Meilen (3,86 km), fuhr 112 Meilen (180,25 km) auf dem Rad und lief einen Marathon (26,2 Meilen / 42,2 km) – und das alles in 16 Stunden, 53 Minuten und 49 Sekunden. Damit überquerte er die Ziellinie nur knapp über sechs Minuten vor dem offiziellen Ende des Rennens nach 17 Stunden. Das schmerzhafte Gefühl, gegen die Uhr zu verlieren, ist niemandem so vertraut wie Inada, der die 17-Stunden-Marke 2015 um nur fünf Sekunden verpasste. 


 

Vor Kurzem nahm Inada ausserdem am längsten Staffellauf der Welt teil. On hatte dieses Event organisiert, um den Launch des Cloudace zu feiern, der maximalen Support bietet. Inada hat den Schuh bei dem Staffellauf getestet. Seitdem ist der Cloudace Inadas Favorit für seine Langstrecken-Abenteuer. 


 

Mit 60 Jahren ging Inada in Rente. Danach fing er mit dem Schwimmen an, um etwas für seine Gesundheit zu tun. Mit 65 Jahren nahm er bereits an Aquathlon-Wettkämpfen teil (Laufen und Schwimmen). Bis zu seinem ersten Triathlon dauerte es noch weitere fünf Jahre. Seitdem erhöht Inada nach und nach die Distanz. Und obwohl er mit der Ironman-Distanz inzwischen ganz oben angekommen ist, ruht sich Inada nicht auf seinen Erfolgen aus.


 

Auf der Website der japanischen Regierung erklärt er: «Mein Ziel ist es, weiterhin an Wettkämpfen teilzunehmen und sie innerhalb der gesetzten Zeit zu beenden. Mit dem Alter wird mein Körper schwächer, doch der Moment, in dem ich spüre, dass all mein Training sich gelohnt ist, ist absolut real. Ich probiere Dinge aus, die ich im Fernsehen sehe, und setze Ratschläge von anderen direkt um. So erreiche ich bessere Zeiten. Und dann probiere ich wieder etwas Neues. Der Schlüssel liegt in dieser Wiederholung. Ich stelle fest, dass die Tricks, die ich ausprobiere, greifbare Ergebnisse bringen, und das macht sehr viel Spass.»


 

Inada verrät ausserdem, dass er immer noch nur zwei Ruhetage pro Woche einlegt. An Trainingstagen steht er um 6 Uhr morgens auf und trainiert bis 16 Uhr. Aber er achtet immer darauf, dass er um 21 Uhr im Bett liegt.


 

«Um weiterzumachen, muss ich mich voll und ganz auf den Triathlon konzentrieren – darauf, was ich essen sollte und wie mein Tagesablauf sein sollte. Ich bin über 80 Jahre alt, doch dieses Gefühl der Erfüllung habe ich noch nie erlebt.»
 

«Ich bin viel zu beschäftigt, um es gemütlich angehen zu lassen ... Jetzt erlebe ich meinen zweiten Frühling.»

Der Cloudace
Inada-San trägt den Cloudace, der auf maximalen Support und optimales Tempo ausgelegt ist.
Zum Schuh

Hol dir noch mehr Laufinspiration. Melde dich für den On Newsletter an.


Mit dem Abonnieren unseres Newsletters akzeptierst du die On-Datenschutzrichtlinien