Zurück zur Übersicht

Frühstück der Champions: On-Athleten verraten, was sie am Morgen essen

Das Frühstück gilt nicht umsonst als die wichtigste Mahlzeit des Tages. Mitunter ein Grund dafür: Vor einem Lauf, versorgt es sich mit wichtiger Energie. Deshalb haben wir die On-Athleten gebeten, uns zu verraten, was sie am Morgen zu sich nehmen und mit welchem Rezept der Start in den Tag garantiert gelingt.

 

1. Klassischer Smoothie – Rachel Cliff, Teammitglied IAAF World Championships

 

1 Tasse Mandelmilch, ¼ Tasse griechischer Joghurt, 6 Minzblätter, 1 reife Banane, 1 Tasse gefrorene Ananas und 1 Esslöffel Honig im Mixer vermischen.

 

Darum lieben wir dieses Rezept: Es ist schnell zubereitet und leicht verdaulich – ideal für Frühaufsteher.

Tipp: Du magst keine Mandelmilch? Nimm die Milchsorte deiner Wahl und füge gegebenenfalls etwas Eis hinzu.

 

2. Overnight Oats – Joe Stilin, NCAA All-American

 

In einer Schüssel 1 Tasse Haferflocken, 1 ½ Tassen Milch, ½ Tasse Trockenfrüchte und ¼ Tasse gemahlene Mandeln verrühren.

Die Mischung auf verschiedene Gläser verteilen und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren. Vor dem Servieren am Morgen zusätzlich frisches Obst und einen Löffel Honig hinzugeben.

 

Darum lieben wir dieses Rezept: Die Haferflocken machen dich bis zum Mittagessen satt.

Tipp: Magst du lieber glutenfrei? Dann verwende stattdessen Hirseflocken.

 

«Die Trockenfrüchte werden im Haferbrei so richtig schön eingeweicht. Das gibt ein süsses und energiereiches Frühstück.» – Joe

 

3. Avocado-Toast mit Ei – Giulia Senn, U18 400m Schweizer-Meisterin

 

Getoastetes Vollkornbrot mit Frischkäse, zerdrückter Avocado und einem pochierten Ei belegen. Nach Wunsch zusätzlich mit geschmorten Tomaten und Lachs servieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

«Du kannst dieses Frühstück beliebig variieren – je nachdem, auf was du gerade Lust hast. So wird es nie langweilig.» – Giulia

 

Darum lieben wir dieses Rezept: Ein beliebter Klassiker, bei dem man nichts falsch machen kann.  

Tipp: Ein Zitronensaft-Spritzer rundet das Frühstück geschmacklich ab.  

 

 

4. Rühreier mit Spargeln und Zitronendressing

 

In einer Schüssel 2 Eier und 1 Prise Salz verrühren. Die Mischung in eine Pfanne giessen und bei milder Hitze stocken lassen. Mit 4 bis 5 Stangen gekochtem Spargel servieren und mit einem Spritzer Zitrone, einem Schuss Olivenöl und einem Teelöffel fein gehackter, roter Zwiebeln und Koriander abschmecken.

 

Darum lieben wir dieses Rezept: Es funktioniert auch mit pochierten Eiern.

Tipp: Wenn gerade keine Spargel-Saison ist, nimm einfach ein anderes Gemüse.

 

 

5. Frühstücks-Chilaquiles – Mauricio Mendez, Xterra Pan-Am Champion

 

Für die Tortillachips schneidet man 12 Maistortillas in Achtel und brät sie in der Pfanne leicht an. Mit einer Prise Salz würzen. Für die Salsa Roja 2 grosse Tomaten, ½ Zwiebel, 1 geschnittene Jalapeño, 2 Knoblauchzehen und 1 Tasse Hühnerbrühe in der Küchenmaschine zu einer glatten Masse verarbeiten. Die Sauce köcheln lassen, bis sie eingedickt ist (etwa 10 Minuten).

Sauce und Tortillachips vermischen und 2 Minuten stehen lassen. Zum Schluss ein Spiegelei, Avocado sowie etwas frischen Käse darüber geben.

 

Darum lieben wir dieses Rezept: Es ist leicht zuzubereiten und sehr aromatisch.

Tipp: Auch fertige Tortilla-Chips funktionieren für dieses Rezept und machen die Sache etwas einfacher.

 

«Perfekt nach einem langen Lauf oder einer Radtour. Mein absolutes Lieblingsessen!» – Maurico

 

 

6. Warmes Sandwich – Chari Hawkins, Siebenkämpferin Team USA

 

Einen getoasteten englischen Vollkorn-Muffin mit einem Truthahn-Patty, einer halben Scheibe Käse und einem Spiegelei belegen.

 

Darum lieben wir dieses Rezept: Es gibt kaum schmutziges Geschirr.

Tipp: Bereite gleich einige Sandwiches auf einmal zu. Im Kühlschrank halten sie bis zu 5 Tage.

 

7. Energie-Pancakes mit zwei Zutaten

 

Vermenge in einer Schüssel 2 verquirlte Eier und 1 reife, zerdrückte Banane. Gib ¼ Teelöffel Zimt und eine Prise Salz hinzu.

 

Lasse bei mittlerer Hitze ein kleines Stück Butter in einer Pfanne schmelzen und gib dann die Pancake-Mischung mit einem Löffel hinzu. Zum Schluss kommen noch etwas Honig und frische Beeren obendrauf.

 

Darum lieben wir dieses Rezept: Ideal, um die Bananen aufzubrauchen, die langsam braun warden.

Tipp: Anstatt Butter kannst du auch Kokosnussöl nehmen, wenn dir das lieber ist.

Der Cloudswift
Dein perfekter Begleiter für Stadtläufe oder explosive Workouts. Der Cloudswift schützt dich vor der Wucht des Aufpralls und bringt dich immer weiter. Jetzt in aufregenden, neuen Farben.
Zum Schuh

Hol dir noch mehr Laufinspiration. Melde dich für den On Newsletter an.