Zurück zur Übersicht

Berichte aus der Wüste

Lerne unser Frauenteam für das The Speed Project kennen! Ein 563 km langer Staffellauf von LA nach Vegas: Keine fixe Route, keine Regeln, keine Pausen.

 

«Die Gerüchte sind wahr – das wird wild.»

 

The Speed Project ist die Art Rennen, von dem man erfährt, wenn man die Gespräche der Kollegen belauscht oder sich die Story unter der Kategorie «legendäre Ausdauerleistungen» bei der sonntäglichen langen Laufeinheit immer wieder aufs Neue erzählen lässt. Es ist die Art Rennen, von dem man annehmen sollte, dass es gar nicht existiert. Aber es existiert.

 

Und es existiert nicht nur, sondern ist für Anhänger der Extreme der heilige Gral.

 

Seit 2013 laufen Teilnehmer des The Speed Project – unter Insidern als TSP bekannt – die 563 km vom Santa Monica Pier in Los Angeles nach Las Vegas. Was macht es so besonders?

 

Erstens gibt es keinen festgelegten Streckenverlauf. Genau, es ist ein Rennen ohne fixe Route. Du musst es einfach nur von Punkt A nach Punkt B schaffen, wobei du die zu erwartenden Unannehmlichkeiten selber wählen kannst: Darf es ein Mundvoll Staub dank der an dir vorbeirasenden LKWs sein oder ziehst du auf einer Offroad-Piste gut mit Sand gefüllte Schuhe vor? Zweitens gibt es keine Regeln. Anders als bei Strassen- und Bahnrennen, wo man disqualifiziert werden kann, wenn man seine Nummer nicht korrekt trägt, ist TSP erfrischend einfach: Solange man nicht in ein Auto oder auf ein Fahrrad steigt, ist praktisch alles erlaubt. Drittens ist es ein Staffelrennen. (Obwohl die Pandemie für die Einführung von TSP Solo sorgte, das dieses Jahr wieder stattfinden wird). Die meisten Teams bestehen aus sechs Läufer:innen, die diese wilde und herausfordernde Challenge gemeinsam in Angriff nehmen. Und zwar wird es ganz schnell sehr erbarmungslos. Aber genau da liegt die Magie.

 

Wüstenträume

 

Wir wollten die Messlatte noch höher legen, also beschlossen wir, dass die Mitglieder unseres sechsköpfigen Teams aus sechs verschiedenen Ländern stammen sollten. Und dass es ein reines Damenteam sein sollte. Alle fähig, den Streckenrekord der Frauen zu brechen.

 

35 Stunden. 7 Minuten. Das ist die Zeit, die es zu schlagen gilt.

 

Dies ist das erste Mal seit Beginn der Pandemie, dass TSP wieder mit internationalen Teilnehmern stattfindet. Und wir wollten dies zum Teil der Geschichte unseres Teams machen – pandemiebedingt geschlossene Grenzen, Länder, in denen man sich wie auf einer Insel fühlt, die übermässige Belastung seitens der Frauen durch COVID-19 … Dieses Team ist nicht nur bereit, in der Wüste etwas Magie zu zeigen. Wir hoffen auch, dass es dich inspirieren wird, deine eigenen grossen, respekteinflössenden Ziele zu verfolgen. Sechs Frauen, sechs Länder, sechs Fremde, sechs Läuferinnen. Zusammen werden sie sich dem Rennen stellen und den Rekord in Angriff nehmen.

 

Lernen wir das Team kennen.

 

Maïli Burnichon

Frankreich

 

 

JURASTUDENTIN. ULTRA-LÄUFERIN.

Post-run: Kaffee oder Bier? Ich bin Französin. Rotwein.

Podcast oder Musik? Musik. Ich habe mir den Aux-Anschluss schon reserviert.

Kryptonit? Schlafmangel

 

 

Nina Manso

Spanien

 

 

MASTERSTUDENTIN. MARATHONLÄUFERIN.

Wüstenhymne? Stronger than yesterday

Laufbänder? Lieber friere ich /schmelze ich

Spitzname? Die Leute nennen mich Neens oder Miss 305

 

 

Anna Kosova

USA

 

 

BLOGGER. TSP-VETERANIN.

Post-run: Kaffee oder Bier? Immer Blue Bottle

Podcast oder Musik? Natur

Trail oder Strasse? Trail

 

 

Nina Sieh

Kanada

 

 

PhD STUDENTIN TRIATHLETIN.

Post-run: Kaffee oder Bier? Weder noch – Post-run: ein White Freeze oder kaltes Blutorange-San Pellegrino

Was macht dir beim The Speed Project am meisten Angst? Die Tierwelt der Wüste bei stockfinsterer Nacht.

Beschreibe mit einem Wort, warum du läufst? Reflexion

 

 

Alex Roudayna

Mexiko

 

 

NATIONALE REKORDHALTERIN. KILOMETERMONSTER.

Spitzname? Chikorita

Laufbänder: Essential oder hol mich von diesem Ding runter? Ich liebe Laufbänder, sie sind mein Ding.

Wüstenhymne? Digital Nation von Techno boy, Isaac und Tuneboy

 

 

Marina Cugnetto

Italien

 



PFLEGERIN. BERGZIEGEN.

Trailrunning oder Laufen auf der Strasse? Egal. Was ich brauche, sind Distanzen!

Spitzname? Baby Shark

Podcast oder Musik? Ich laufe lieber mit Musik, aber manchmal höre ich auch Radio oder einen Podcast.

 

 

Trina Lesins

USA

 

 

COACH. SPEED DEMON. 

Post-run: Kaffee oder Bier? Warum nicht beides?

Trail oder Strasse? Leben in NYC bedeutet Strassen, Strassen, Strassen

Erste Erinnerung ans Laufen? Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals nicht gelaufen zu sein.

 

Schau wieder hier vorbei für Updates und verfolge auf Instagram, wie das Team Kilometer zurücklegt. Dabei wird´s unverfälscht und ehrlich zugehen: Es erwarten dich Tagebucheinträge, Selfies und ein paar Witze zu viel über wundgescheuerte Stellen. Und natürlich werden wir ab dem 25. März live vom TSP berichten.