Zurück zur Übersicht

Entdeckungen in und um Berlin – mit der Cloudaway Travel Agency

Wenn das Fernweh zuschlägt, träumt so manch einer von uns gern von entlegenen Orten und grossen Abenteuern. Doch Reisen hat heute eine andere Bedeutung als noch vor zwei Jahren und es ist schwieriger geworden, neue Destinationen sicher und verantwortungsvoll zu erkunden. Deshalb haben wir die On Cloudaway Pop-up Travel Agency ins Leben gerufen. Die Idee: Den Bewohnerinnen und Bewohnern von Berlin zu ermöglichen, direkt vor der Haustür neue Entdeckungen zu machen – und sich mal wieder zu fühlen, als wäre man weit weg.

 

Noch nie war es so angesagt, seine Freizeit in der näheren Umgebung zu verbringen. Während einer Woche im August kann deshalb jede und jeder in der On Cloudaway Travel Agency vorbeikommen und kostenlos eine Vielzahl von Abenteuern in und um Berlin erleben, lokale Unternehmen und Vereine unterstützen und nebenbei den neusten Schuh von On, den Cloudaway, entdecken. Als hybrider Outdoor-Schuh ist er der ideale Begleiter für jeden Trip – sei es nah oder fern. Komm vorbei, zieh die Schuhe an und lerne Berlin aus einer neuen Perspektive kennen.

 

Stille dein Fernweh und wirf einen etwas anderen Blick auf Berlin

 

Das ist dein Ausgangspunkt:The Cloudaway Travel Agency, Sanderstrasse 1, 12047 Berlin

Erlebe dein Abenteuer vom: 25. bis 29. August, Mi–Sa (11–19 Uhr) und So. (11–15 Uhr)

     

 

Vorbeikommen und dir den Reise-Kick holen 

 

Die On Cloudaway Travel Agency funktioniert genau wie jedes andere Reisebüro – mit einer kleinen Ausnahme: Anstatt Übersee-Reiseexpeditionen bieten wir dir hier aufregende Ausflugstipps in und um Berlin an.

 

Unsere Berlin-Reiseexpert:innen haben jede Menge Insidertipps und Ideen auf Lager, die es dir erlauben, deine Stadt von einer neuen Seite zu entdecken und dabei lokale Geschäfte und Communities zu unterstützen. Vergiss ermüdende Langstreckenflüge und freu dich stattdessen auf stressfreie City-Abenteuer und die Erkundung lokaler Ausflugsziele – völlig entspannt und garantiert ohne Hektik.

 

Besucher:innen der On Cloudaway Travel Agency an der Sanderstrasse 1 können sich vom 25. bis 29. August persönlich für die verschiedenen Ausflüge und Events anmelden. Es gilt „first come, first served“ und die Platzanzahl ist beschränkt.

 

Der nachhaltige Schuh für jedes Abenteuer

 

Den On Cloudaway haben wir für alle Entdeckerinnen und Entdecker unter euch gemacht. Er ist der ideale Alltagsschuh, der jedes Abenteuer mitmacht. Alle, die in der On Cloudaway Travel Agency vorbeikommen, haben die Möglichkeit, mit dem brandneuen Schuh auf Tuchfühlung zu gehen.

 

Der Cloudaway ist nicht nur extrem leicht und strapazierfähig, sondern auch bequem und einfach zu verstauen. Mit ihm rückt jedes Ziel in greifbarer Nähe. 

 

Bei der Herstellung haben wir auf die Verwendung nachhaltiger Materialien – etwa veganes Wildleder oder Mesh aus recyceltem Polyester – geachtet. Damit ist er für all diejenigen gemacht, die es lieben, neue Landschaften und Kulturen zu entdecken, aber grossen Wert auf ihren ökologischen Fussabdruck legen.

 

Dieser Schuh ist dein Essential für jeden Tag – sei es auf den Trails in urbaner Umgebung oder etwas weiter draussen in der Wildnis der Vorstädte.

 

 

Such dir dein Abenteuer aus

 

Das Team der On Cloudaway Travel Agency hat sich mit lokalen Organisationen zusammengetan und ein auserwähltes Programm zusammengestellt, bei dem selbst Locals ihre Stadt und die Umgebung neu entdecken. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

 

 

Das Beste daran: Alles ist komplett kostenlos und geht auf uns. Komm einfach in der Cloudaway Travel Agency vorbei, melde dich an und freu dich!

 

Auf eigene Faust: Entdecke die bestgehüteten Stadtgeheimnisse der Locals von Berlin

 

Um dich zu eigenen Erkundungstouren zu inspirieren, haben wir einige Locals von Berlin gebeten, uns ihre Geheimtipps zu verraten. Egal, ob du gerade in Berlin verweilst oder einen Besuch planst: Schau dir nachfolgende Empfehlungen an – sie lohnen sich!  

 

Bildende Kunst und Flucht auf die Insel

 

Tsellot Melesse ist eine waschechte und stolze Westberlinerin, die derzeit als Regisseurin und Casting-Direktorin in der Stadt arbeitet. Mit ihrer Arbeit möchte sie der schwarzen Community eine Plattform geben – sei es durch Repräsentation in den Castings oder durch Filme, die Geschichten von Schwarzen erzählen. Obwohl sie sich selbst als City-Girl sieht („oder vielleicht gerade deswegen?“), fühlt sie sich der Outdoor-Community zugehörig. In ihrer Freizeit liebt sie es, in den Bergen zu wandern.

 

 

 

C/O Berlin, Hardenbergstrasse 22–24, 10623 Berlin

 

„Als Kind war ich mit meiner Mutter täglich auf dem Ku'Damm unterwegs. Als Teenager verbrachte ich dann viel Zeit auf den Stufen der Gedächtniskirche. Deshalb freute ich mich sehr, als vor einigen Jahren mein Lieblings-Ausstellungshaus, das C/O, dort einzog. Die Fotografien und visuellen Medien, die im C/O ausgestellt sind, zählen zu meinen liebsten. Schon als Teenager waren sie für mich eine Inspiration.“

 

Cocoon Hair & Beauty World, Hauptstrasse 30, 10827 Berlin

 

„Ich bin im Bezirk Schöneberg geboren. Für mich ist es das schönste Viertel der Stadt. In der Hauptstrasse befindet sich der Cocoon Hair Shop, in dem du alle Haarprodukte bekommst, die du als Schwarze:r brauchst und die häufig so schwer zu finden sind. Meine Eltern wohnen direkt gegenüber und ich bin mindestens einmal pro Woche hier: Hier trifft sich die ganze Community und es ist ein echt kultiger Ort. Also unbedingt hingehen!“

 

Pfaueninsel, 14109 Berlin

„Diese Insel, die direkt am Wannsee liegt, ist seit meiner Kindheit einer meiner Lieblingsorte. Wilde Pfauen laufen da einfach frei herum. Ein superschöner Ort und ein echter Geheimtipp fürs erste Date.“

 

 

Blicke und Mörtel

 

Jorge Alvarado  ist ein 26-jähriger Fotograf aus El Salvador, der zurzeit in Berlin lebt und arbeitet. Er lässt sich von bildender Kunst, Film und Architektur inspirieren und betrachtet die Dinge gerne aus einer neuen Perspektive. In seiner Arbeit nutzt er die Umgebung und kreiert daraus spannende und andersartige Bilder. Dabei betrachtet er diese mit einem filmischen Auge und erschafft daraus Szenen und neue Welten.

 

 

Shell Haus, Reichpietschufer 60–62, 10785 Berlin

 

„Das Shell Haus ist ein Meisterwerk der klassischen Moderne, das sich über dem Landwehrkanal im Stadtteil Tiergarten erhebt. Es wurde von Emil Fahrenkamp entworfen und in den Jahren 1930 bis 1931 erbaut. Die wellenförmige Fassade hat im Laufe der Zeit Berühmtheit als eines der architektonischen Highlights Berlins erlangt.“

 

Bierpinsel, Schlossstrasse 17, 12163 Berlin

 

„Der von 1972 bis 1976 erbaute Turm sollte in seiner ursprünglichen Form einem Baum nachempfunden sein. Er ragt 46 Meter in die Höhe und überstrahlt mit seinen leuchtenden Farben und seiner markanten Form die belebten Strassen Berlins.“

 

Gropius Bau, Niederkirchnerstrasse 7, 10963 Berlin

 

„Der Gropius Bau ist einer der bedeutendsten Ausstellungsorte Europas und geniesst auch international einen herausragendem Ruf. Die vielbeachteten zeitgenössischen und archäologischen Ausstellungen ermöglichen immer wieder das Eintauchen in neue Erlebniswelten.“

 

 

Märkte, ein Bücherparadies und ein Sprung ins kühle Nass

 

Autorin, Redakteurin und Fotografin Octavia Bürgel lebte die meiste Zeit ihres Lebens in New York. Im Oktober 2019 zog sie aus einer Laune heraus nach Berlin. Von der pulsierenden Kultur der Stadt angezogen, fand sie schnell Anschluss an die Kreativszene und ist heute selbst ein wichtiger Teil davon. Aktuell arbeitet sie als Redakteurin beim 032c Magazine, das sich als einflussreiche Plattform für Musik, Mode, visuelle Kunst und Fotografie etabliert hat. In ihren Texten geht sie dem kulturellen Geschehens der Stadt auf den Grund und thematisiert dabei immer wieder, wie es ist, als Schwarze in Deutschland zu leben. 

 

 

Schillermarkt, Herrfurthplatz, 12049 Berlin

 

„Berlin hat wirklich fantastische Open-Air-Wochenmärkte zu bieten. Du musst nicht lange suchen und du entdeckst einen. Einer der bekanntesten Märkte findet am Samstagmorgen entlang des Kanals am Maybachufer statt. Der Schillermarkt ist ein toller Ort, um Freunde zu treffen oder die wöchentlichen Lebensmitteleinkäufe zu erledigen. Er befindet sich unweit vom berühmten Tempelhofer Feld (ehemaliger Flugplatz, jetzt Park) und in der Nähe gibt es viele Cafés. Ideal, um in den Samstag zu starten.“  

 

Hopscotch Reading Room, Kurfürstenstrasse 14, 10785 Berlin

 

„Hopscotch ist wahrlich eine Oase für Bücherliebhaber:innen. Hier findet man eine umfangreiche Auswahl nichtwestlicher, englischsprachiger Literatur, die den Fokus auf Erzählungen aus der Diaspora legt und über Marginalisierungserfahrungen berichtet. Daneben bietet Hopscotch auch Workshops und Veranstaltungen für ein allgemeines Publikum an.“

 

Bernsteinsee, 16348 Marienwerder

 

„Ich habe eine tiefe Verbindung zum Meer, aber da Deutschland weitgehend Binnenland ist, muss ich mich hier mit ein paar Seen zufriedengeben. Zum Glück gibt es in Berlin aber etliche davon. Rund eine Autostunde ausserhalb der Stadt liegt der Bernsteinsee. Hier komme ich gerne hin, weil es sehr sauber, ruhig und sandig ist. Das trifft leider nicht auf alle Seen im Grossraum Berlin zu.“

 

 

Französische Feste und vergessene Orte

 

Paul Kominek ist Creative Director und Mitbegründer der halbjährlich erscheinenden Kunst- und Modezeitschrift „The Travel Almanac“. Seit der Gründung des Magazins im Jahr 2010 hat er dazu beigetragen, die Publikation als einen der gefragtesten Modetitel in Europa zu etablieren. Daneben arbeitet er als Art Director für verschiedene Kunden und Marken bei TTA studio, der magazininternen Markenberatung. Zuvor war er als international renommierter DJ und Musikproduzent tätig. Dies half ihm, einige der schönsten Orte rund um den Globus zu entdecken. Während er Japan und Mexiko als einige seiner Lieblingsziele nennt, ist Berlin, das Paul seit 2008 seine Heimat nennt, eine ständige Inspiration für seine täglichen Entdeckungen.

 

 

Sowjetisches Denkmal im Treptower Park, Puschkinallee, 12435 Berlin

 

„Im Mittelpunkt des Sowjetischen Ehrenmals im Treptower Park thront die kolossale Statue eines russischen Soldaten, der auf ein Hakenkreuz stampft und ein Schwert von Final Fantasy-ähnlichen Ausmaßen trägt. Trotz dieser offensichtlichen Demonstration von Stärke und kriegerischer Überlegenheit in Verbindung mit kranzbesetzten Gräbern und roten Marmorflaggen ruft die Statue ein natürliches Gefühl der Ruhe hervor. Es ist dieses verwirrende Nebeneinander, welches das riesige Denkmal am See zum perfekten Ort macht, um seine Gedanken schweifen zu lassen, sich einem spannenden Roman zu widmen oder konkurrierenden Skateboardern zuzuschauen, welche die zahlreichen Betonrampen und Plattformen für ihre eigenen Zwecke nutzen ohne einen Gedanken an den politischen Kontext dieses Areals zu verschwenden.“

 

Pferderennbahn Hoppegarten, Goetheallee 1, 15366 Hoppegarten

 

„Mit Blick auf die nahegelegenen Wälder und den weiten Horizont ist es kaum zu glauben, dass Berlin nur eine kurze Bahnfahrt entfernt ist. Der neue Eigentümer Gerhard Schöningh hat seit dem Erwerb des Kulturdenkmals in 2008 den Ort langsam aus seinem Dornröschenschlaf erweckt. Nach und nach wurden die Gebäude renoviert und in Ihren Originalzustand zurückversetzt. Neben dem immer größer werdenden Rennkalender ist dieser Ort nicht nur für Freunde des gepflegten Rennsports zu empfehlen. Abseits des regulären Kalenders heisst Hoppegarten jedes Jahr eine Reihe an hochkarätigen Musik- und Kunstfestivals willkommen. “

 

Heising, Rankestrasse 32, 10789 Berlin

 

„Das familiengeführte Restaurant Heising, versteckt sich in einer gemütlichen Ecke des ansonsten stressgeplagten Einkaufsviertels am Ku-Damm. Seit mehr als 40 Jahren verleiht das Etablissement kulinarischen Erlebnissen ungeahnte und teils skurrile Akzente. Der Fokus hier liegt auf klassischer französischer Küche wie Schnecken und Kaninchen in Rotweinsauce, serviert auf feinem Porzellan in einem heimeligen Vintage-Ambiente. Vom Moment der Ankunft (Gäste klingeln und werden einzeln in das Lokal geführt) bis hin zum herzlichen Abschied von Mutter oder Tochter Heising wird man Zeuge eines immer wieder aufs Neue unterhaltenden theatralischen Gesamtkunstwerks, das in Berlin seinesgleichen sucht.“

 

Hol dir noch mehr Laufinspiration. Melde dich für den On Newsletter an.