Zurück zur Übersicht

Flo Neuschwander: Bereit zu fliegen beim Wings for Life World Run

On-Athlet Flo Neuschwander ist eine Ikone des deutschen Laufsports. Beim Wings for Life World Run 2021 strebt er den vierten deutschen Titel an - und den erste weltweiten Gewinn.

 

Flo Neuschwander sucht sich keine einfachen Herausforderungen. Der Weltrekordhalter im 100-km-Laufbandlauf treibt seinen Geist und Körper an die Grenzen der menschlichen Ausdauer. Während er sich auf einen weiteren Wings for Life World Run vorbereitet, spricht er über unerfüllte Ambitionen und die Entdeckung der Freude am Ultralauf.    

   

       

Was macht den Wings for Life World Run für dich so besonders?

 

Dass Menschen auf der ganzen Welt am selben Tag gemeinsam für diejenigen laufen, die es nicht können. Und die Tatsache, dass es keine Ziellinie gibt. Man weiß nie, wann das Catcher Car einen erreicht. Das motiviert einen so sehr, sein Bestes zu geben und so weit wie möglich zu laufen.

 

Auf persönlicher Ebene ist es etwas Besonderes, weil mein Team RUN WITH THE FLOW in den letzten fünf Jahren gewonnen hat. Wo auch immer sie laufen, alle in meinem Team haben eine Menge Spaß und laufen gemeinsam für den guten Zweck.

       

Was ist das Faszinierende an langen Läufen?

 

Mich fasziniert das Abenteuer. Man schnürt seine Schuhe und läuft einfach los.

     

Man findet neue Wege, erkundet seine Umgebung und mehr. Ob es die Natur ist, Freundschaften, neue Orte oder neue Erfahrungen, man wächst und man genießt einfach die Erfahrung. Es kann alles passieren.

       

 

Wie verändert der Ultralauf dich als Person?

 

Wenn man für sehr lange Distanzen trainiert, wird die mentale Stärke enorm. Dann wird ein 10-km-Lauf sehr kurz. Aber kurze Distanzen sind auch hart, weil man viel schneller läuft. Die Ultra-Distanzen sind am Anfang leicht. Aber am Ende braucht man eine Menge Ausdauer und mentale Stärke, um ins Ziel zu kommen.

     

Was sind deine Tipps wenn es um die mentale Herausforderung bei Ultraläufen geht?

 

Wenn es schwierig wird, schaue ich immer darauf zurück, wie ich trainiert habe. Meistens hatte ich eine gute Vorbereitung, so dass ich mir im Wettkampf sagen kann, dass ich alles getan habe, was ich konnte und dass ich gut vorbereitet bin. Ich kann das schaffen!

 

Außerdem denke ich auch viel an meine Familie. Ich konzentriere mich auf meine Frau und meine Tochter, um mich zu motivieren und mich zu pushen. Wenn ich weit weg bin, zum Beispiel in den USA, sage ich mir, dass ich nicht so weit gegangen bin, um aufzugeben. Also laufe ich weiter. Ich werde nicht aufgeben. Und ich denke viel an meine Community. Auch das spornt mich an, nicht aufzuhören.

 

Was würdest du jemandem raten, der mit dem Ultralauf beginnen möchte?

 

Zunächst sollte man mit 5km- und 10km-Läufen beginnen. Dann arbeitet man sich zu Halbmarathons und Marathons hoch. Wenn man genug Erfahrung auf diesen Distanzen gemacht hat, darf man über längere Strecken nachdenken.

 

Nimm nicht gleich Ultraläufe in den Angriff. Du brauchst eine gute Basis an Ausdauer und ein paar Jahre Marathonvorbereitung und -erfahrung, bevor du mit Ultraläufen beginnst. Dein Körper muss fit sein.

       

Ich habe meinen ersten Ultralauf gemacht, nachdem ich 13 Jahre lang alle Distanzen bis hin zu Marathons gelaufen bin. Es war ein 50-km-Trailrun - und der war hart. Dann habe ich die Distanzen langsam gesteigert. Mein größter Ratschlag ist also, nichts zu überstürzen. Baue  langsam auf. Auf diese Weise hast du die beste Chance, Verletzungen zu vermeiden und gesund und fit zu bleiben.

 

Was war dein Lieblingsmoment beim Wings for Life World Run?

 

In München 2016, als ich über 500 Läufer aus meinem RUN WITH THE FLOW-Team getroffen habe. Damit hatte ich nicht gerechnet. Es war eine große Überraschung. Aber es war sehr emotional und sehr besonders für mich.

 

Was ist das Geheimnis, dieses Event zu gewinnen?

 

Ich habe das deutsche Rennen schon dreimal gewonnen. Weltweit bin ich Dritter, Vierter, Fünfter und Sechster geworden. Aber es gibt kein großes Geheimnis.

  

Du brauchst eine gute Vorbereitung, einen perfekten Tag, perfekte Bedingungen und eine perfekte Strecke.

 

Auf der ganzen Welt wird gelaufen, das heißt, das Wetter ist für jeden von uns anders. Man braucht also eine gute Portion Glück, denn nur bei guten Wetterbedingungen kann man weit laufen und den Titel gewinnen.

 

Beinhaltet deine Vorbereitung für dieses Rennen irgendetwas Spezielles?

 

Nein. Ich laufe einfach und bereite mich vor, wie ich es immer tue. Ich mache eine normale Marathonvorbereitung, aber mache die langen Läufe viel länger. Anstatt 30-35 km zu laufen, laufe ich bis zu 60 km in einer einzigen Trainingseinheit.

 

Hast du noch unausgeschöpfte Ambitionen für den Wings for Life World Run?

 

Ja, auf jeden Fall. Mir fehlt noch der weltweite Titel. Wenn ich den gewinnen könnte, wäre das großartig.

 

Flo's Schuh für WFLWR? Sei gespannt! Der Schuh ist noch nicht auf dem Markt, wird aber am 22. Juni gelauncht. Du möchtest mehr erfahren? Besuche The Echo Files und sichere dir die Chance, On's bahnbrechenden neuen Marathonschuh zu gewinnen, der in Zusammenarbeit mit den erfolgreichsten On-Athleten entwickelt wurde.

 

               

Sei beim Wings for Life World Run dabei! Du hast noch kein Team? Laufe gemeinsam mit uns im Team On!