Zurück zur Übersicht

Das sind die Running Crews von New York City: Brandon Espinosa

In der Gemeinschaft der Bronx schaut man zu Brandon auf: Er ist ständig aktiv, ist Geschäftsführer der Bronx Brewery (ein lokaler Treffpunkt für Bewohner der Bronx, oft auch nach einem Gruppenlauf) und Gründer und CEO von The Salsa Project, einer Bewegung, die mehr junge Leute für Salsamusik begeistern will.

 

«Unser Bezirk hat schon immer zu wenige Ressourcen erhalten und musste viele Hürden überwinden. Wir laufen, um zu inspirieren. Wer repräsentiert wird, der wird auch inspiriert. Wir laufen für eine bessere Zukunft und eine gesündere Bronx.» 

     

 

On: Hey Brandon, erzähl uns doch, wie ein typischer Lauf in der Bronx für dich aussieht?

 

Brandon: «Ich laufe viel in der Bronx. An manchen Tagen komme ich an Müllbergen vorbei, an anderen bewundere ich Wandgemälde, an wieder anderen laufe ich an Leuten aus der Gemeinschaft vorbei, die Domino spielen, Salsa oder Hip-Hop hören oder auf Feuertreppen abhängen. Das ist immer wieder anders. Aber jedes Mal, wenn ich loslaufe, habe ich die Gelegenheit mich als Mensch weiter zu verbessern.»

 

Was bedeutet es für dich, ein Läufer aus der Bronx zu sein?

 

«Das Laufen in der Bronx war schon immer eine Chance, meine Leute zu repräsentieren und zu inspirieren.»

 

«Man sieht in der Bronx wenig schwarze oder dunkle Läudfer. Normalerweise laufen die Leute hier von A nach B – der übliche Trubel von New York City eben. Es kam deshalb vor, dass uns Leute, die uns laufen sahen, hinterherriefen und fragten, wovor wir weglaufen würden. Wenn sich aber jemand entscheidet, mit uns mitzulaufen, dann ist das wirklich sehr inspirierend.»

 

Was unterscheidet die Bronx von anderen Bezirken?

 

«In der Bronx sind viele Einwanderer gelandet, die aus Puerto Rico und Kuba nach New York gekommen sind. Ich sehe die Bronx gern als Schmelztiegel der Kulturen. Es ist ein Ort der Vielfalt und Gemeinschaft, der in New York City absolut einzigartig ist.

 

Wenn man sagt, dass man aus der Bronx stammt und für die Bronx steht, muss man bedenken, dass das oft einen fahlen Beigeschmack hat. Ich reise um die Welt und sage: Ich komme aus der Bronx. Dann reagieren die Leute häufig etwas verdutzt.»

 

«Wer aus der Bronx kommt, den umgibt eine Aura und ein gewisses Flair. Das macht diesen Bezirk so besonders.» 

     

Haben Sie Interesse, sich mit Brandon und seiner Lauf-Crew zu treffen? Schicken Sie ihm eine E-Mail (milestylerunclub@gmail.com), um sich zu beteiligen.

    

Hol dir noch mehr Laufinspiration. Melde dich für den On Newsletter an.