Zurück zur Übersicht

Eine Reise zum Ursprung: Ein paar Tage in der Mountain Hut

Die Outdoor-Enthusiasten von "Les Others" aus Frankreich lieben es, ihre Abenteuer, die sie abseits der Massen erleben, zu teilen. In diesem Gastbeitrag erzählen sie von ihrem Trip zur On Mountain Hut und präsentieren einige Bilder der atemberaubenden Landschaft, die sie dort vorfanden.

 

Der Sommer verging, ohne dass wir es überhaupt bemerkt haben. Kaum genug Zeit, um die langen Tage zu geniessen, die Terrasse mit unseren Freunden zu beleben und die Gläser auszutrinken – und schon ist es wieder Zeit für die kältere Jahreszeit. Doch bevor wir den Herbst tatsächlich einläuten, wollten wir noch einen letztes Mal in die Natur hinaus und dort die Ruhe geniessen.  

 

Die Einladung unserer Freunde von On kam genau zum richtigen Zeitpunkt. Bereits im vergangenen Jahr hatten wir die Schweiz entlang der Via Alpina-Route durchquert. In diesem Jahr sollte es ein Rückzug an einem privilegierten Ort sein: In die On Mountain Hut.

 

Die Hut liegt oberhalb des kleinen Dorfes Maloja bei St. Moritz, dem Geburtsort von On. Sie wurde vom On-Team entworfen und zeigt auf beeindruckende Weise das Expertenwissen unserer Schweizer Kollegen. Die Hut ist der ideale Ort, um nochmals frische Luft zu schnappen und die Batterien aufzuladen, bevor es mit dem hektischen Alltag wieder losgeht. 

     

Zurück zum Ursprung: Die On Mountain Hut
On ist in den Schweizer Alpen geboren. Diesen Sommer kehrten wir dorthin zurück. Zurück in eine der schönsten, aufregendsten und bezauberndsten Landschaften auf diesem Planeten. Zurück zum Ursprung.
Entdecken

 

Maloja, im Herzen des Kantons Graubünden. In der roten Zahnradbahn verweilen wir mit den Nasen am Fenster und beobachten, wie die Lokomotive Viadukte überquert und sich durch die Bergwiesen schlängelt. Keine Minute zu spät kommen wir an – das war ja klar.

 

Unsere Reise beginnt im Tal bei andauerndem Regen. Doch wundersamerweise hört dieser plötzlich auf, als wir uns auf den Weg machen. Zwei Stunden dauert bis zum Palast. Die Luft ist frisch, die Beine werden wärmer. Kein Geräusch, ausser dem unserer eigenen Schritte, ist zu hören. Wir atmen tief durch. 

   

 

Endlich, hier muss es sein! Oder ist es eine Fata Morgana? Die aus Metall gefertigte Hut fügt sich perfekt in ihre Umgebung ein. Alle hier verwendeten Materialien sind recycelbar und der Strom wird über Solarmodule hergestellt. Nach der Saison wird die Hut spurlos verschwinden. Ein Holzofen und ein grosses Erkerfenster lassen uns bereits vom bevorstehenden Abend im Angesicht der Gipfel träumen.

 

Angekommen in unserem neuen Zuhause, machen wir uns gleich auf, die Umgebung zu erkunden. Das Bergmassiv hier könnte man getrost als das „Dach Europas“ bezeichnen: Das Wasser fliesst von hier ins Schwarze Meer, das Mittelmeer und die Nordsee. Wir wandern entlang eines Grates, von dem aus wir das gesamte Tal überblicken. Weit unter uns sehen wir die Glockentürme der Dörfer und auf der gegenüberliegenden Seite erstreckt sich ein Gletscher, der in einem türkisfarbenen See endet. Wir fühlen uns ganz so, als ob wir über den Wolken laufen würden...  

  

Umgeben von den felsigen Gipfeln, begeben wir uns den Hang hinauf. Wir erhöhen die Geschwindigkeit und bahnen uns den Weg zwischen den noch rutschigen Felsen und dem Schnee. Die Landschaft zieht an uns vorbei. Es ist ein grandioses Erlebnis. Nur ein paar Kühe sehen uns vorbeiziehen und sind ein wenig überrascht, dass wir ihren bisher ruhigen Tag stören. Doch keine Sorge: Wir sind nur auf der Durchreise.

 

Als wir in die Hut zurückkommen, sind unsere Hände ganz taub von der kühlen Luft des späten Sommers. Wir wärmen uns mit einer heissen Brühe auf und geniessen den Blick auf das Panorama. Das Feuer knistert im Ofen: Es ist Zeit, den Käse rauszuholen und eine gute Flasche Schweizer Wein zu öffnen! Draussen fängt es wieder an zu regnen. Umso mehr schätzen wir unsere komfortable Unterkunft und schlafen unbesorgt ein. 

 

Es ist noch sehr früh, als wir die Augen öffnen, um die aussergewöhnliche Aussicht mit Blick aus dem Fenster zu entdecken. Besser aufwachen geht nicht! Schon jetzt erleuchten die Gipfel und wir haben eine Vorahnung, wie strahlend dieser Tag werden wird. Wir schnüren die Schuhe und los geht's zu neuen Abenteuer! 

 

Während unseres Aufenthalts in der On Mountain Hut waren wir mit dem Cloudventure Peak und dem neuen Anorak von On unterwegs. 

    

 

         

 

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf der Website von Les Others publiziert.

Hol dir noch mehr Laufinspiration. Melde dich für den On Newsletter an.