Zurück zur Übersicht

Tim Don holt den Sieg beim Patagonman-Triathlon

Der Mann mit dem Halo hat sich einen ganz besonderen Titel für seine Sammlung gesichert: er gewann im tiefsten Patagonien in Chile einen extrem harten Offroad-Triathlon über die Ironman-Distanz.

 

Nur wenige Wochen nach seinem fünften Platz bei der Challenge Cape Town, einem Triathlon über die Halbdistanz in Südafrika, setzt Tim sein unglaubliches Comeback nach einer Halswirbelfraktur fort. 

 

Der Patagonman-Wettkampf ist für seine anspruchsvollen Bedingungen berüchtigt, bei denen ein Sprung von einer Fähre in das eiskalte Wasser des Aisén-Fjords erst der Anfang ist. 

 

Tim stellte sich der 3,8 km langen Schwimm-Etappe, bewältigte die 180,25 km lange, gewundene Radstrecke im Gebirge, lief einen Marathon auf unbefestigten Hügelstrassen und holte mit einer Gesamtzeit von 09:32:42 den Titel. 

 

 

Laut Tim war es «zweifellos der härteste Triathlon, an dem ich je teilgenommen habe». Auf Instagram bekräftigte er trotzdem, dass er «verdammt viel Spass» hatte. 

 

«Im Dunkeln bin ich von einem Schiff in den eiskalten Fjord gesprungen. Dann kam der hügelige und meist aufwärts führende Fahrrad-Teil (2550 Höhenmeter). Aber der Lauf war einfach spektakulär – der längste meiner Karriere, aber trotzdem so schnell vorbei, zumindest bis zu den letzten 6 km. 

 

Ein tolles Ende für ein hartes Jahr 2019.»

Der Cloudflow
Tim Dons Schuh für die ganz grossen Events: damit stellte er einen Ironman-Weltrekord auf und kämpfte sich durch Patagonien.
Mehr erfahren

Hol dir noch mehr Laufinspiration. Melde dich für den On Newsletter an.