Zurück zur Übersicht

Was Tragen beim Laufen in der Kälte? Unsere Bekleidung für eisige Temperaturen

Laufen kann man auch, wenn es kalt ist – alles eine Frage der Kleidung. Wir haben für dich einen Guide zusammengestellt, der dir hilft, die passende Bekleidung für die kälteren Tage zu finden. So kannst du deiner Leidenschaft auch im Winter nachgehen.

 

Wir kennen es alle: An kalten, dunklen Wintertagen können wir uns viel schwerer als sonst zu einem Lauf motivieren. Dabei lohnt es sich immer, nach draussen zu gehen: Die Genugtuung nach einem Winterlauf ist so viel grösser als nach einem Workout bei perfekten Bedingungen. Und falls du für einen Marathon im Frühling trainierst oder einfach deine Routine durchziehen willst, zahlt sich das Training während den kalten Wintermonaten doppelt und dreifach aus und du bist erst recht bereit, wenn es wieder wärmer wird

 

Aber machen wir uns nichts vor: Laufen bei niedrigen Temperaturen ist hart. Um sich zu überwinden und gar Freude daran zu bekommen, braucht es Entschlossenheit und Erfahrung. Wir haben zu diesem Thema einen ganzen Artikel verfasst. An dieser Stelle konzentrieren wir uns jedoch ganz auf die richtige Kleidung, die es für ein möglichst angenehmes Training im Winter braucht.  

 

Wir haben für die beste Kleidung fürs Training bei Temperaturen knapp um den Gefrierpunkt zusammengestellt – und zwar für 0–5 Grad Celsius und für 5–10 Grad Celsius.

         

 

Die Must-haves fürs Training im kalten Wetter

 

Wenn es um Kleidung für Running bei kaltem Wetter geht, musst du vor allem zwei Dinge berücksichtigen:

 

1. Atmungsaktive Isolierung

 

Damit du komfortabel auch im Winter trainieren kannst, braucht es vor allem das richtige Mass an atmungsaktiver Isolierung. 

 

Kleidung aus isolierendem Material schliesst Luft ein, die sich dann durch deine Körperwärme erwärmt. Luft leitet Wärme nicht gut, so dass die eingeschlossene Luft Wärme speichert und dich warm hält. Einfach, aber effektiv.

 

Zur Isolierung werden häufig natürliche Materialien wie Wolle oder Daunen, aber auch synthetische Materialien mit ähnlichen Eigenschaften eingesetzt. Wenn diese Materialien in einem Kleidungsstück zusammengepackt werden, entstehen kleine Räume, in denen sich Luft sammeln kann. Für eine isolierende Wirkung ist es aber auch möglich, mit synthetischen Stoffen Kanäle und Taschen zu bilden, in denen Luft eingefangen wird und erwärmt werden kann.  
 

Aber als Läuferin oder Läufer willst du nicht nur Isolierung, sondern auch Kleidung, die atmungsaktiv ist. Wenn Luft in unmittelbarer Nähe zu deinem Körper isoliert wird und du ins Schwitzen kommst, muss die entstehende Feuchtigkeit irgendwie entweichen können, damit du trocken bleibst. Darum brauchst du Materialien, die nicht nur isolieren, sondern auch atmungsaktive Eigenschaften haben.

 

2. Schichten 

 

Neben Kleidung, die dich warm hält, willst du auch eine Ausrüstung, die Wind, Regen oder Schnee fernhält. Und besonders bei langen Läufen brauchst du Kleidung, die sich den Bedingungen anpasst. Die Lösung heisst: Schichten. Wir unterscheiden grundsätzlich drei Hauptschichten, mit denen du spielen kannst.
 

Erste Schicht / Base Layer – Diese Schicht ist deiner Haut am nächsten. Sie wird häufig als Base Layer bezeichnet. Hier steht Komfort an erster Stelle. Du brauchst ein Material, das Feuchtigkeit von deiner Haut ableitet und schnell trocknet. Diese Schicht sollte eng anliegen. Feuchtigkeitsableitende Materialien tun ihren Dienst dann am besten, wenn sie eng an deiner Haut anliegen.

 

Zweite Schicht / Mid Layer – Während der Fokus bei der ersten Schicht auf Komfort liegt, geht es bei der zweiten Schicht um Isolierung. Hier brauchst du ein isolierendes und doch atmungsaktives Kleidungsstück, das dich warm hält, aber dennoch Feuchtigkeit entweichen lässt, die von der Base Layer abgeleitet wird. Bei trockenem Wetter reichen für deinen Lauf vielleicht schon zwei Schichten. Aber wenn der Wetterbericht Niederschlag vorhersagt, brauchst du noch eine weitere Schicht.

 

Dritte Schicht / Outer Layer – Die dritte und letzte Schicht soll dich vor Wind, Regen und Schnee schützen. Als Schutzschild gegen die Elemente eignet sich etwa eine Laufjacke oder ein Anorak. Diese Schicht ist entweder wetterfest (eine atmungsaktive Schicht, die nicht vollständig wasserdicht ist, aber leichten Regen abperlen lässt und den Wind abhält) oder wasserdicht (für vollkommenen Schutz vor Wind und Regen, normalerweise mit einer Membran. Sie sollte immer noch atmungsaktiv sein, ist aber wahrscheinlich weniger atmungsaktiv als eine Outer Layer, die „nur“ wetterfest ist). 
 

Natürlich gibt es beim Schichten keine fixen Regeln. Du kannst die Anzahl der Schichten je nach Art des Laufes und je nach Witterung erhöhen oder reduzieren. Das Gute daran ist ausserdem, dass du dein Outfit unterwegs ändern kannst – dich beispielsweise einer Schicht entledigen kannst. Ausserdem beschränkt sich das Prinzip, mehrere Schichten zu tragen, nicht nur auf den Oberkörper. Auch untenrum kann geschichtet werden, um die Beinpartie zu schützen. Mehr dazu erfährst du weiter unten. Gehen wir nun etwas mehr ins Detail...
 

Die richtigen Schichten fürs Laufen im Winter

 

Wie sieht die ultimative Bekleidungskombi für Winterläufe bei verschiedenen Temperaturen aus? 

 

Die Schweizer Alpen sind unser Zuhause. Wir kennen uns also aus mit wechselhaftem und häufig auch kaltem Wetter. Also lass uns dir helfen, für deinen Lauf im Winter das perfekte Outfit zu finden. 

 

Aber beachte: Die perfekte Kombi ist meist eine sehr persönliche Angelegenheit. Gerade wenn es ums Empfinden von Temperaturen geht, ist jede Läuferin und jeder Läufer individuell. Darum solltest du unsere temperaturspezifischen Empfehlungen unbedingt deinen persönlichen Vorlieben anpassen. Ganz unten haben wir für dich ausserdem einige weitere Kleidungsstücke zusammengestellt, die sich ebenfalls zum Schichten eignen, aber nicht Teil der nun folgenden Liste sind. 

Die besten Schichten fürs Laufen bei kaltem Wetter – zusammengestellt nach Temperatur

 

Laufen bei 0–5 Grad Celsius

  

Erste Schicht (Base Layer oder Mid Layer, je nach Wetter). 

 

Das Performance Long-T
Dieses Laufshirt mit langen Ärmeln ist aus mehreren Gründen die perfekte erste Schicht fürs Laufen bei kaltem Wetter. Gefertigt aus japanische Wirkware ist es nicht nur unglaublich leicht, sondern leitet auch Schweiss hervorragend ab. Das Garn ist antibakteriell behandelt – für ein frisches Gefühl während des ganzen Laufs.
Entdecke das vielseitige Performance Long-T

 

Zweite Schicht (Mid Layer oder Outer Layer, je nach Wetter).

 

Das Weather Shirt

Dieses Laufshirt gibt es mittlerweile in der zweiten Generation. Sein Swiss Engineering ist speziell auf Läufe in der Kälte ausgelegt. Obwohl es weniger als 250 g wiegt, bietet es dir all die Wärme, die du bei kaltem Wetter brauchst. Das Geheimnis liegt in der speziellen Kanal-Konstruktion des Stoffes: Sie fängt die Luft ein und isoliert deshalb wunderbar. Der Polyester-Lyocell-Mix ist ausserdem superweich und feuchtigkeitsableitend. Und da wir festgestellt haben, dass Frauen besonders viel Körperwärme über den Oberkörper abgeben, ist das Weather Shirt für Damen vorn mit einem Einsatz aus Wollmix versehen, der noch mehr Wärme speichert.

 

Die Aussparung für die Uhr mag nur ein kleines Detail sein – aber wenn du bei klirrender Kälte deine Distanz checken willst, wirst du unserem Innovationsteam dafür danken, dass du den Ärmel nicht extra hochkrempeln musst.

 

 

Du erwartest gar Regen oder Schnee? Dann eignet sich der Waterproof Anorak wunderbar als Extra-Aussenschicht. Zusätzliche Informationen und einige weitere Bekleidungsoptionen findest du weiter unten. 
 

Unterteile

Wenn die Temperaturen unter 5 Grad Celsius fallen, raten wir dir zu langen Hosen oder Tights. Deine Muskeln müssen warm bleiben – nicht nur des Komforts, sondern auch der Performance und des Verletzungsrisikos wegen. Wir empfehlen dir die Tights Long für Läufe bei kaltem Wetter

    

Diese isolierenden und doch atmungsaktiven Lauf-Tights sind weich, flexibel und super funktional. Dank der besonders langen Reissverschlüsse am Knöchel ziehst du sie mühelos an und aus. In den geschützten Taschen sind Wertsachen wie Handy und Schlüssel sicher aufgehoben und reflektierende Details sorgen für eine gute Sichtbarkeit im Dunkeln. 

 

 

Die Sehnen oberhalb der Knie sind besonders empfindlich bei kalten Temperaturen. Deshalb hilft an dieser Stelle ein isolierendes Panel für zusätzliche Wärme. Kurz gesagt: Wenn du mit diesen Tights läufst, musst du dir über die Kälte keine Gedanken mehr machen und kannst dich darauf konzentrieren das Maximum aus deinem Lauf herauszuholen. Du willst noch ein Paar Shorts über die Tights ziehen? Klar, warum nicht und überhaupt kein Problem. Wir haben die Tights Long für Herren mit einem Befestigungselement versehen, damit du die Aussenshorts unserer 2-in-1 Hybrid Shorts als zusätzliche Schicht darüber tragen kannst. 

    

 

Lauf-Tights sind nicht so dein Ding? Dann sind die leichten Running Pants eine tolle Alternative. Sie bieten das perfekte Gleichgewicht aus Schutz und Atmungsaktivität für Komfort auf langen Strecken. Und die wasserabweisende Beschichtung schützt dich, wenn dich der Regen doch noch einholt. Sie haben ebenfalls Reissverschlusstaschen, in denen deine Wertsachen sicher aufgehoben sind.

 

Socken

Die High Sock
Bei Temperaturen knapp über dem Nullpunkt brauchst du eine Socke, die Schutz mit Komfort ver-bindet. Zum Beispiel unsere High Sock. Diese leistungsstarken Socken reichen etwa bis zur Hälfte der Wade und verhindern, dass kalte Luft am Knöchel eindringt. Und mit einer speziellen Techno-logie für bessere Propriozeption – die Fähigkeit deines Körpers, seine Lage im Raum zu bestimmen – ist die High Sock keine Laufsocke wie jede andere, sondern erstklassiges Swiss Engineering.
Entdecke unsere Performance-Laufsocken

 

Schuhe

Gerade wenn es eisig kalt ist und sich das Wetter nicht von der besten Seite zeigt, haben wasserdichte Laufschuhe wie der Cloudflyer Waterproof ihren grossen Auftritt. Der Oberschuh des Cloudflyer Waterproof verfügt über eine atmungsaktive Membran, die Wind, Regen oder Schnee fernhält, ohne dass deine Füsse überhitzen. Die neueste Edition dieses ultraleichten Support-Schuhs dämpft jede Landung dank 12 unserer grössten je eingesetzten Cloud-Elemente. Das Ergebnis? Ein dynamisches und dennoch stabiles Laufgefühl. Für die federleichte Dämpfung des Cloudflyer mit starker Energierückgewinnung sorgt der temperaturbeständige Helion™-Superfoam. Anders als bei anderen Schaumstoffen wirkt sich die Kälte also nicht auf dein Laufgefühl aus. 

 

 

Den Cloudflyer Waterproof empfehlen wir für Strassenläufe. Fürs Gelände und Läufe abseits der Strasse ist der Cloudventure Waterproof, unser wasserdichter Trailrunning-Schuh, die ideale Wahl. Er ist ebenfalls mit einer vollständig wasserdichten und dennoch atmungsaktiven Membran ausgestattet. Und dank der Missiongrip™-Sohle mit unterschiedlichen Traktionsmustern hast du auch in anspruchsvollem Terrain sicheren Halt.

     

Accessoire  

Bei Temperaturen unter 5 Grad Celsius können kleine Details einen entscheidenden Unterschied in Sachen Komfort machen. Zwar konnte die Behauptung, dass man die meiste Wärme über den Kopf verliert, mittlerweile widerlegt werden, trotzdem ist eine Mütze eine wirksame Waffe gegen die Kälte. Unsere temperaturregulierende Merino Beanie macht sich die hygroskopischen Eigenschaften von Merinowolle zunutze. Das heisst, sie nimmt Feuchtigkeit auf, speichert sie und gibt sie wieder ab, ohne dabei ihre wärmende Wirkung zu verlieren. 

    

Vermutlich wirst du die Kälte insbesondere an deinen Extremitäten zu spüren bekommen. Kalte Hände müssen nicht sein. Zieh deshalb ein warmes Paar Laufhandschuhe an. Von On gibt es solche leider noch nicht. Aber registriere dich am Ende dieses Beitrags doch für unseren Newsletter, damit wir dich informieren können, wenn es soweit ist.

   

Jetzt bist du von Kopf bis Fuss gewappnet, um bei eisigen Temperaturen zwischen 0 und 5 Grad Celsius zu laufen. Nun stellen wir dir ausserdem unsere Favoriten für etwas mildere Temperaturen zwischen 5 bis 10 Grad Celsius vor. 

Das trägst du bei 5–10 °C

 

Erste Schicht (Base Layer)

Die Regeln für die Base Layer, die du direkt auf der Haut trägst, gelten bei jedem Wetter. Das Performance-T ist auch bei etwas wärmeren Temperaturen eine ideale unterste Schicht. Ursprünglich für Wettkämpfe entwickelt, kannst du es gut auch fürs tägliche Training tragen. Das Shirt zeichnet sich durch sein minimalistisches Design aus, bietet ultraleichte Atmungsaktivität und trocknet im Handumdrehen. Und bei kühleren Temperaturen kombinierst du es einfach mit einer weiteren Schicht, die zusätzliche Wärme spendet.

    

 

Wenn die Temperaturen um die 5 bis 10 Grad Celsius liegen, ist das langärmlige Performance Long-T, das wir bereits oben vorgestellt haben, eine etwas wärmere Alternative. Bezüglich seiner Eigenschaften hat es viele Ähnlichkeiten mit dem Performance-T, bietet jedoch mehr Schutz an den Armen. 

 

Zweite Schicht (Outer Layer)

Bei Temperaturen über 5 °C verzichten wir auf die Mid Layer, denn der Körper überhitzt oft schneller, als man denkt (berücksichtige aber auch hier deine persönlichen Bedürfnisse und Präferenzen). 
 

Die ultraleichte, atmungsaktive Weather Jacket ist die perfekte Jacke für etwas mildere Temperaturen. Gefertigt aus japanischem High-Tech-Material ist sie nur gerade 275 g leicht. Dennoch bietet sie beeindruckenden Schutz vor dem Wetter dank einer verstellbaren Kapuze und einer behandelten Oberfläche, die Regen einfach abperlen lässt.  Zudem lässt sich die Jacke einfach in ihrer eigenen Brusttasche verstauen, wenn es dir damit zu warm werden sollte.

         

 

Unterteile

Wir finden beim Laufen braucht es nicht mehr als nötig und bei Temperaturen über 5 Grad Celsius sind Shorts angesagt. Wir zeigen dir hier Optionen bestehend aus zwei Lagen, die dadurch zusätzlichen Schutz und Support bieten. Gerade bei kühlerem Wetter ist das willkommen.

 

Die Running Shorts
Diese Laufshorts für Damen kombinieren komfortable Innen-Tights mit einer ultraleichten Aussenhose. Unser Swiss Engineering sorgt dafür, dass bei diese atmungsaktiven, schnelltrocknenden Shorts alles an Ort und Stelle bleibt. Denn nichts stört einen Lauf mehr, als wenn es ständig irgendwo zwickt.
Hol dir mit den Running Shorts mehr Komfort für deinen Lauf
Die Hybrid Shorts
Diese 2-in-1-Shorts für Herren bestehen aus luftigen Aussenshorts und extrem flexiblen, enganliegenden Innen-Tights. Die beiden Schichten kannst du einzeln oder gemeinsam tragen. Im Winter greifst du wahrscheinlich eher zur Kombi. Die Kombi ist feuchtigkeitsableitend und atmungsaktiv und damit auch ideal, wenn plötzlich die Sonne herauskommt.
Entdecke die funktionalen Lauf-Shorts im Detail

 

Dir sind 5 Grad Celsius definitiv zu kalt, um Shorts zu tragen? Kein Problem. Die temperaturregulierenden Running Pants bieten eine gute Luftzirkulation und sind darum auch bei etwas milderem Wetter eine komfortable Lösung. 

 

Socken

Zu den Shorts empfehlen wir wieder den zusätzlichen Schutz der High Socks. Sie sorgen für etwas mehr Wärme an der Wade und bieten Schutz vor niedrigen Ästen oder Pflanzen. Klingt trivial? Mag sein, aber aus eigener Erfahrung wissen wir, dass es ziemlich schmerzvoll werden kann, wenn dir etwas ans durchgefrorene Schienbein schlägt. Also gib Acht!

 

Schuhe 

Sofern es nicht regnet (in diesem Fall empfehlen wir einen wasserdichten Laufschuh), kannst du bei 5–10 Grad Celsius irgendeinen On-Schuh tragen. Da du dein Workout bei kälteren Temperaturen aber sicher schnell hinter dich bringen möchtest, ist der Cloudflow sicher eine gute Wahl.

    

Der Cloudflow
Dieser ultraleichte Schuh kombiniert explosives Tempo mit maximaler Dämpfung und wird von Läufern jeden Niveaus geliebt. Nicht ohne Grund nennen wir ihn den «Shortcut zum Runner’s High». Der Cloudflow wurde für hohe Geschwindigkeiten entwickelt und eignet sich fürs Training ebenso wie für den Wettkampf. Mit ihm erreichst du deine Ziele schneller und während des gesamten Jahres.
Entdecke die ultraleichte Dämpfung des Cloudflow

 

Accessories 

Bei 5 Grad Celsius empfiehlt sich ein  Paar Handschuhe – gerade bei windigem Wetter, denn dann fühlt sich alles noch etwas kälter an. Bei 10 Grad Celsius lässt du sie vermutlich weg, weil es dir sonst zu warm wird. Unsere unverwechselbare Laufkappe, das Lightweight Cap, ist ein idealer Begleiter bei jedem Wetter: Es schützt dein Gesicht vor Regen (sollte es denn so sein) und deine Augen vor den Strahlen der tiefstehenden Wintersonne. Es ist ausserdem gut belüftet und atmungsaktiv und sorgt dafür, dass du auch bei temporeichen Workouts einen kühlen Kopf bewahrst.

 

Voilà – jetzt bist du bestens gerüstet für Temperaturen zwischen 5 bis 10 Grad Celsius. Wir haben für dich im Folgenden aber noch einige weitere Alternativen zusammengestellt, die eine praktische Ergänzung für deine Winterausrüstung sein könnten.  

 

Weitere Möglichkeiten für den Schichten-Look

  

Der Waterproof Anorak
Wenn der Wetterbericht Regen oder starken Wind vorhersagt, ist der Waterproof Anorak dein ul-timatives Schutzschild. Diese Laufjacke ist vollkommen wasserdicht, aber dennoch atmungsaktiv. Eine PFAS-freie wasserabweisende Beschichtung lässt Regen einfach abperlen und die verstellbare Kapuze bietet zusätzlichen Schutz. Perfekt für Läufe für Trail-Läufe und Wanderungen bei feuchtem Wetter.
Entdecke den Waterproof Anorak und lauf dem Regen davon.
Die Insulator Jacket
Wenn es draussen eisig kalt ist, du besonders kälteempfindlich bist und lieber einen Spaziergang oder eine Wanderung unternehmen möchtest, dann ist unsere Insulator Jacket eine gute Wahl. Bei unserer wärmsten Jacke kommt ein funktionaler Wollmix aus Wolle von Schweizer Schafen zum Einsatz. Dieser hält dich warm, ist aber dennoch atmungsaktiv und schnelltrocknend.
Entdecke die Insulator Jacket und geniesse auch bei Kälte vollen Komfort unterwegs
Der Trail Breaker
Der Trail Breaker ist ein ultraleichtes, kompaktes Laufshirt, das wetterfesten Schutz mit tempera-turregulierender Belüftung kombiniert. Auf der Vorderseite kommt ein wetterfestes Panel zum Ein-satz – das ist perfekt für alle, die sich gern kopfüber in feuchtes und windiges Wetter stürzen. Am Rücken bietet es hingegen optimale Luftzirkulation. Der Trail Breaker lässt sich platzsparend trans-portieren und ist eine tolle Option für längere Touren, bei denen das Wetter umschlagen könnte.
Entdecke den Trail Breaker mit zonaler Wasserabweisung und Belüftung
Die Waterproof Pants
Der Regen prasst auf dich runter, aber du willst unbedingt noch ein paar Kilometer drauflegen? Dann sind die Waterproof Pants wie für dich gemacht. Sie bieten Schutz entlang des ganzen Beins und verfügen ausserdem über eine vollständig wasserfeste Membran am Oberschenkel. Der Regen, der vom Oberkörper herunterläuft, perlt einfach ab und hat keine Chance, dich auszubremsen. Die-se Hose eignet sich auch toll zum Wandern oder für andere Outdoor-Abenteuer, bei denen du mit Regen rechnen musst.
Entdecke die regenabweisende Technologie der Waterproof Pants

 

Egal, für welche Kombi du dich entscheidest – wir hoffen, dass dich unsere Empfehlungen dazu motivieren, auch bei kälteren Temperaturen zu laufen. Denn schliesslich fühlt man sich selten so lebendig wie bei (oder nach) einem Lauf bei winterlichen Bedingungen. Und im Frühling und Sommer wirst du merken, dass sich die Mühe gelohnt hat.

 

Wir sehen uns draussen. 

 

Hol dir noch mehr Laufinspiration. Melde dich für den On Newsletter an.


Mit dem Abonnieren unseres Newsletters akzeptierst du die On-Datenschutzrichtlinien