Fr Germain Grangier

Von seiner Basis in den südfranzösischen Seealpen aus bereist Germain die Welt. Doch am glücklichsten ist er immer, wenn er wieder im Mercantour Nationalpark Skifahren, Radfahren, Klettern oder Laufen kann. Seine tiefe Leidenschaft für das Ultralaufen entspringt seiner Kraft, ihm bei der Flucht aus dem Alltag zu helfen und als Mensch zu wachsen.

 

Q & A mit Germain Grangier 

 

Wie hast du mit dem Laufen angefangen? Ich war mein ganzes Leben lang in den Bergen aktiv, konzentrierte mich aber vor allem auf Skifahren und Radfahren. Ich begann ziemlich spät in meinen Zwanzigern zu laufen, als ich mit dem Radfahren aufhörte. Als ich in den Bergen lebte, sah ich, dass Trail Running der einfachste und schnellste Weg sein würde, um sich auf anspruchsvollem Gelände zu bewegen und meine eigenen Linien zu Graten und Gipfeln zu ziehen.

 

Warum läufst du heute? Um mich in den Bergen schnell und leicht fortzubewegen und meinen Spielraum jeden Tag zu erweitern.

 

Was war der bislang wichtigste Wettkampf, an dem du teilgenommen hast? Ich schätze die Ultra-Trail du Mont-Blanc Rennen (OCC und CCC), da sie typischerweise die wettbewerbsfähigsten der Welt sind.

 

Was ist dein Ritual vor Wettkämpfen? Das hängt von meiner Laune ab. Wenn ich mich angespannt und gestresst fühle, werde ich eine kurze Yogastunde machen. Wenn ich mich motiviert fühle, spiele ich gerne ein paar Songs auf meiner Gitarre.

 

Worüber denkst du beim Laufen nach? Ich bleibe mit den Elementen verbunden, keine Kopfhörer. Als ehemaliger Geologe versuche ich ständig zu verstehen, wie die Berge im Laufe der Jahre entstanden sind. Das verleiht meinen Läufen eine Bedeutung.

 

Was ist deine bewährte Trainingsmahlzeit? Rohes Gemüse mit etwas Tofu oder Bohnen.... und immer Pesto oder Hummus! Und amerikanischer Kaffee, der von einer echten Amerikanerin zubereitet wird [Germains Partnerin und On Athletin Katie Schide].

Wie erholst du dich nach einem anspruchsvollen Lauf? Normalerweise nehme ich ein Bad in meinem lokalen kalten Fluss und geniesse den Sonnenuntergang.

 

Welchen Song hörst du beim Laufen am liebsten? Derzeit mag ich Asgeir sehr gern, ein isländischer Künstler, aber ich höre eigentlich selten Musik, während ich laufe

Wer gehört zu deinem «Team»? Die wichtigsten sind Katie, meine amerikanische Läuferin und Ranco, mein süsser Border Collie. Ausserdem habe ich einen riesigen Murmeltier-Stab.

 

Abgesehen von Ausdauersport – wofür begeisterst du dich sonst noch? Ich liebe Musik. Ich selber spiele Akkordeon, Gitarre und Klavier. Ich fühle mich dadurch leicht.

 

Was ist der beste Ratschlag, den du je zum Laufen erhalten hast? Vergiss nicht zu laufen, wenn du rennen kannst.

 

Welchen Rat hast du für jemanden, der in deine Fussstapfen treten will? Dass sie kürzere Füsse haben sollten als ich!

 

Behalte deine Träume im Hinterkopf.

 

Warum On? Denn On ist anders und bringt eine neue Art, mit Leichtigkeit und Flexibilität zu laufen.

 

Welcher ist dein Lieblingsschuh von On und warum? Ich liebe den Komfort, die Passform und die Leichtigkeit des Cloud X

 

Was ist dein Lieblingsteil aus der Apparel-Kollektion von On und warum? Da ich mich gerne leicht fühle, gefällt mir das leichte Tank und die Art und Weise, wie es sich meinen Laufbewegungen anpasst. Ausserdem zeigt es meinen grossen Bizeps ;-). 

Lieblingsteil von On: Cloud X
Ich liebe den Komfort, die Passform und die Leichtigkeit des Cloud X.
Discover

Germain Grangier 's top stories